TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.

Erstellt am Montag, 26 September 2016

Zwei Mal, Last Minute Tore

Zwei Mal, Last Minute Tore

I. Senioren - VFL Jüchen/Garzweiler   2:3

In letzter Minute hat Thorben Schmitt - wer denn auch sonst - dem VfL Jüchen in Dormagen mit seinem Tor zum 3:2 drei wichtige Punkte und den zweiten Saisonsieg gesichert. "Das war für unsere Psyche genau das Richtige. Allerdings war der Sieg auch völlig verdient", sagte Jüchens Trainer Sebastian Muyres.

Im Vorfeld war die Personallage indes keineswegs dazu angetan, an einen Sieg zu glauben. Im Tor musste Achim Venten ran, weil alle anderen Schlussleute gesperrt oder verletzt waren. Venten hatte bis zu diesem Zeitpunkt noch nie in der Landesliga gespielt. "Aber er hat seine Sache gut gemacht und hatte großen Anteil an diesem Sieg", sagte Muyres.

Und auch die anderen vermeintlichen Notlösungen erwiesen sich als Volltreffer. Schon nach einer Minute führten die Gäste durch ein Tor von Marc Weuffen. Dadurch gerieten die Platzherren gehörig durcheinander, Jüchen bestimmte das Spiel und hätte in einigen Situationen den Vorsprung weiter ausbauen können.

Doch direkt nach der Pause musste Muyres wechseln, weil sich in kurzen Abständen Spieler verletzten, die bis zu diesem Zeitpunkt Jüchen nach vorne gebracht hatten. Zunächst schienen diese Wechsel keine Folgen zu haben, denn der eingewechselte Francesco Sidero erzielte das 2:0.

Aber diese klare Führung ließ Jüchen leichtsinnig werden, Dormagen kam besser ins Spiel, kämpfte und belohnte sich mit dem 1:2. Noch in der Nachspielzeit gelang den Hausherren sogar noch das 2:2. Ein katastrophaler Abwehrfehler der Dormagener, der sich als Vorlage für Thorben Schmitt herausstellte, brachte Jüchen in der dritten Nachspielminute dann aber doch noch den 3:2-Sieg.

II. Senioren - SF Vorst  1:0

Durch einen Last-Minute Treffer behielten die Dormagener die Punkte am Höhenberg und schoben sich an Delhoven vorbei auf den vierten Rang.

"Auch wenn es lange gedauert hat, es war ein verdienter Sieg", meinte TSV-Coach Willi Mertens. "Wir hatten die besseren Chancen und mit den Einwechslungen von Geratz und Kohnen hatte ich ein glückliches Händchen."

Denn eine Minute vor Abpfiff fand der Freistoß von Thies Geratz am Sechzehner Tim Malzburg, der das Leder zum Siegtreffer für die Hausherren einköpfte.

"Es war etwas unglücklich, wir hätten gerne einen Punkt mitgenommen", bedauerte SF-Trainer Ottomar Dohmen. "Aber Dormagen war unterm Strich die bessere Mannschaft." 

 

DruckenE-Mail
Autor: Fupa Neuss


                 

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen