TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.

Erstellt am Sonntag, 14 Februar 2021

TSV dreht „Schock-Partie“ gegen Eisenach

TSV dreht „Schock-Partie“ gegen Eisenach

..... Der TSV Bayer Dormagen gewann das erste Pflichtspiel des Jahres gegen den ThSV Eisenach mit 29:27 (15:18). In der Tabelle der 2. Handball-Bundesliga verteidigten die Wiesel dank des achten Saisonsiegs den 5. Rang. Die nächste Reise ist gleichzeitig die längste: An Aschermittwoch, 17. Februar, spielt der TSV in Dresden beim Tabellennachbarn HC Elbflorenz.

Nach der längeren WM-Pause startete das Team von Dusko Bilanovic gut in die Partie. Bestens motiviert erzielte Ian Hüter zweimal die Führung, auf 3:2 erhöhte Joshua Reuland per Siebenmeter. Dann aber sorgte ein Sekundenmoment in der 5. Minute für einen Bruch im Spiel: Nach der schweren Verletzung von Torwart Martin Juzbasic - der sich ein Glied am linken Mittelfinger abriss - brauchten seine Mannschaftskollegen einige Zeit, um zur Normalität zurückzufinden. So gingen die Thüringer in Führung, die vor allem über Außen und sechs Meter zum Erfolg kamen, weil die Dormagener viel zu nachlässig verteidigten. Die Gastgeber konnten sich bei Sven Bartmann bedanken, der bei seinem Comeback wesentlich dazu beitrug, dass der Rückstand relativ gering blieb.

In die Pause nahmen die Gäste allerdings einen Drei-Tore-Vorsprung mit, auch weil Ivan Snajder und Willy Weyhrauch ihre Konterqualitäten unter Beweis stellten. 18 Gegentore in 30 Minuten, ein Novum in dieser Saison. Doch Dusko Bilanovic machte seinen Spielern in der Kabine keine Vorwürfe. „Die Abwehr muss stehen, und wir gleichen bis zur 40. Minute aus“, prophezeite der Coach. Tatsächlich präsentierte sich seine Auswahl nach dem Seitenwechsel wie verwandelt. Die Defensive zeigte jetzt wieder ihr wahres Gesicht. Und auch im Angriff lief es deutlich besser. Als Alexander Senden das 20:20 herstellte, lief die 39. Minute...

Der vom Drittligisten HG Saarlouis ausgeliehene Kreisläufer Peter Walz erzielte Eisenachs letzte Führung zum 21:20. Den knappen Vorsprung gab der TSV nicht mehr aus der Hand, hatte dabei aber auch etwas Glück, als Weyhrauch beim Stande von 23:22 für den TSV einen Strafwurf neben das Tor setzte. Prompt erhöhte Joshua Reuland auf 24:22 und stellte damit Dormagens erste Zwei-Tore-Führung in der 49. Minute her. Spannung kam noch mal auf, als Reuland mit seinem zweiten Siebenmeter an der Latte scheiterte und ThSV-Schlussmann Blaz Voncina mehrere „Hundertprozentige“ abwehrte.

Nach dem 28:26 durch den besten TSV-Werfer Andre Meuser (7) versuchten die Gäste das Spiel noch einmal mit einer offensiveren Defensive zu drehen. Doch Reuland beendete alle Spekulationen mit seinem sechsten Treffer zum 29:26. „Es fällt mir schwer heute zu gratulieren, denn die Mannschaft hat eine starke Leistung gezeigt und ständig geackert“, erklärte ThSV-Coach Markus Murfuni. „Am Schluss in den letzten vier, fünf Minuten hat man schon gemerkt, dass die Cleverness und Ausgebufftheit fehlte.“ Dusko Bilanovic war mit der Leistung seines Teams in der zweiten Halbzeit sehr zufrieden: „Sie haben sich wieder auf das Spiel fokussiert und die Abwehr hat so gespielt wie ich mir das vorstelle.“

TSV Bayer Dormagen - ThSV Eisenach 29:27 (15:18)
Dormagen: Juzbasic (1 Parade), Bartmann (ab 5., 13 P.); Reuland (6/1), Seesing (n.e.), Senden (4), Meuser (7), Juric (2), Richter (1), Iliopoulos, I. Hüter (6), Reimer, Rehfus (n.e.), P. Hüter (2), Johannmeyer (n.e.), Sterba (1), Mast (n.e.).
Eisenach: Eichberger (4 Paraden), Voncina (ab 22., 10 P.); Volar (n.e.), Iffert (n.e.), Wöhler (3/1), Potisk (1), Hideg (1), Tokic (2), Alaj (n.e.), Dicker (1), Obranovic, Schneibel (3), Walz (3), Snajder (7), Weyhrauch (5/2), Saul (1).
Schiedsrichter: Bona / Frank.
Zuschauer: -
Zeitstrafen: 6:4 Minuten.
Siebenmeter: 1/2:3/4 (Reuland wirft an die Latte - Weyhrauch neben das Tor).
Spielfilm: 4:3 (8.), 8:10 (15.), 13:13 (22.), 13:15 (24.), 15:16, 15:18 - 20:20 (39.), 20:21, 22:22, 24:22, 27:25, 27:26, 29:26, 29:27.

 

DruckenE-Mail
Autor: Zenk / Lisson

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen

 

Trainingsplanauskunft

Wer trainiert was wann wo?

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Trainingsbeginn
Trainingsende
Abteilung wählen
Auswählen