TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.
Unsere Sponsoren:
Mehr Infos per klick auf das Logo.

Erstellt am Mittwoch, 23 Mai 2018

Qualis und Bestleistungen: Erfolgreiches TSV-Wochenende

Qualis und Bestleistungen: Erfolgreiches TSV-Wochenende

Beim BORSIG Meeting in Gladbeck feilten die Leichtathleten des TSV Bayer Dormagen weiter an ihrer Form und kämpften um Qualifikationsnormen für die deutschen Meisterschaften im Sommer. Unter anderem erfolgreich war U20-Atheltin Sabrina Schröder, die im Speerwerfen mit 44,72 m die Norm für die Jugend-DM in Rostock (27. bis 29. Juli) erfüllte und nebenbei den Wettbewerb gewann. 

Ebenfalls als Sieger ließ sich Ole Grammann feiern, der als U20-Starter mit 6,99 m den Weitsprung der Männer-Konkurrenz gewann, aufgrund eines weichen Bretts aber nicht an seine Leistungsgrenze herankam. Teamkollege Jan Ruhrmann wurde Dritter (6,79 m).

Im Speerwerfen gelangen Ruhrmann starke 59,23 m, womit er den Wettkampf auf Platz drei abschloss. Elias Steiner lief über die 200 m der U20 in 22,64 s den vierten Platz, Lena Rademacher (Frauen) feierte zwei Bestleistungen bei ihren Starts außer Wertung: Im Kugelstoßen verbesserte sich die Dormagnerin auf 12,68 m, im Speerwerfen auf 40,75 m. Leider verpasste sie wie Steiner knapp die Norm für die nationalen Titelkämpfe. 

Ituah Enahoro (Männer) brach seinen Wettkampf nach dem Speerwerfen, in welchem er mit 47,17 m Sechster wurde, wegen leichter Beschwerden ab. Raphael Hastenrath landete im U20-Kugelstoßen mit 14,70 m außerdem auf dem zweiten Platz. 

Spill bekommt zu schnelles Anfangstempo zu spüren

Am vergangenen Wochenende fand in Karlsruhe außerdem die sogenannte Laufnacht statt, wo Tanja Spill, Susan Robb und Fabian Spinrath mit den unterschiedlichsten Zielen an den Start gingen. Spills Ziel war es, möglichst in den Bereich der Qualifikationsnorm (2:01,5 min) für die Berlin stattfindende EM zu kommen. 

Bei kühlen Temperaturen lief die Pacemakerin die ersten 200 m in zu schnellen 27,5 s an. Nach 600 m war die TSV-Athletin in 1:30 min noch voll auf Kurs, ehe sich jedoch auf den letzten 150 m das zu schnelle Anfangstempo negativ bemerkbar machte. Letztendlich blieb die Uhr bei guten 2:05,11 min stehen. 

Ein gutes Rennen lief Susan Robb über 1500 m der Frauen: In der Zeit von 4:31,24 min erreichte sie als Siebte die Ziellinie und erfüllte hiermit die Qualifikationsnomrn für die Deutschen Meisterschaften in Nürnberg. 

Dies gelang auch Fabian Spinrath mit Bravour: In einem flotten 800m-Rennen der Männer hängte er sich auf den ersten 400 m an das Ende des Feldes, um dann in der zweiten Runde den einen und anderen Gegner zu überholen. Er überquerte nach 1:51,29 min (Platz sieben) die Ziellinie. Somit erfüllte der Dormagener zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder die Norm für die Deutschen Meisterschaften.

Nisius und Konrad mit neuen Bestleistungen

In Siegburg stellten Joshua Nisius über 3000 m und Caroline Konrad über 800 m neue persönliche Bestzeiten auf. Nisius verbesserte seinen Hausrekord um 14 Sekunden auf 8:58,16 min und belegte in der Männer-Konkurrenz den zweiten Platz. Konrad schraubte ihre Bestleistung um drei Sekunden auf 2:25,36 min rauf und siegte bei der weiblichen Jugend U18. 

Carl Philip Heising belegte in 1:58,22 min über die 800 m der Männer außerdem Platz zwei. Weitere Ergebnisse: 800 m, W14, Sophie Charlotte Römmen, 2:41,04 min, Platz eins; 1500 m, U18, Daniel Thurau, 5:24,92 min, Platz zwei; 3000 m, Männer, Marcus Dunkel, 10:31,04 min, Platz neun.

Foto: Jan Ruhrmann. (Copyright: TSV Bayer Dormagen)

DruckenE-Mail
Autor: Loehr / Jungbluth

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen