TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.
Unsere Sponsoren:
Mehr Infos per klick auf das Logo.

Erstellt am Montag, 21 September 2020

Hastenrath feiert Doppelsieg bei LVN-Meisterschaften

Hastenrath feiert Doppelsieg bei LVN-Meisterschaften

Die Dormagener Nachwuchs-Athleten trotzen den ungewöhnlichen Bedingungen bei den diesjährigen LVN-Meisterschaften.

Es waren besondere LVN-Meisterschaften für den Nachwuchs des TSV Bayer Dormagen, was in erster Linie mit den Rahmenbedingungen zu tun hatte. Die Titelkämpfe im Landesverband Nordrhein konnten aufgrund der Corona-Pandemie nicht an einem Ort stattfinden. Stattdessen wählte der LVN gleich drei Orte und zwei Wochenenden für die Austragung der Titelkämpfe. Eine weitere Einschränkung: Die Athleten durften pro Tag nur an einer Disziplin teilnehmen.

Am ersten Wochenende standen die Schauplätze in Krefeld-Uerdingen sowie Essen im Mittelpunkt. An beiden Orten feierte Xaver Hastenrath jeweils einen tollen Erfolg: Am Samstag stellte der U18-Athlet des TSV in Uerdingen bei seinem Sieg im Kugelstoßen (5 kg) seine Bestleistung mit 16,91 m ein, tags darauf stand er dank einer weiteren Bestleistung im Diskuswurf (47,59 m) dann auch in Essen auf dem ersten Platz. 

Auch im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U18 mischte der TSV ganz oben mit. Mara Antonia Groß kürte sich mit sehr guten 12,60 m zur Nordrhein-Meisterin, nachdem sie am Samstag bereits im Diskuswurf 30,55 m (PB) den vierten Platz belegt hatte. 

Ebenfalls über einen Platz auf dem Podium durfte sich die U18-Athletin Isabell Güsgen freuen, die bei ihrem zweiten Platz über die 100 m Hürden in 14,75 Sekunden ihre Bestzeit um 0,4 Sekunden verbesserte. Auch der gleichaltrige Andre Klokow belegte in Essen trotz eines etwas unsicheren Anlaufs mit 6,24 m den Silberrang. Jeweils den siebten Rang holten Kemi Körsgen (WU18) über die 400 m in 61,28 Sekunden (PB) und W15-Starterin Paulina Majer über die 100 m in 13,23 Sekunden.

Die W14-Athletinnen und M14-Athleten von Trainerin Yvonne Schmitz überzeugten in Krefeld derweil mit guten Sprintleistungen über die 100 m. Vor allem Ben Aschhoff durfte sich mit sehr guten 12,34 Sekunden im Finale über den sechsten Platz freuen. Anna Olschowsky bewies, dass ihre jüngst aufgestellte Bestzeit kein Zufall war und wurde in 13,39 Sekunden Elfte. Jule Kranendonk unterbot ihre bisherige Bestzeit um drei Zehntel und lief schnelle 13,44 Sekunden. Maxima Majer, die bei ihrem ersten 100-m-Sprint bei Nordrheinmeisterschaften zu verkrampft an den Start ging, lief 13,62 Sekunden.

Der zweite Teil der Nordrhein-Meisterschaften findet am kommenden Wochenende in Rhede statt.

Steiner springt 24 Zentimeter über Körpergröße

Am vergangenen Wochenende ging außerdem Elias Steiner bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften in Darmstadt außer Wertung im Zehnkampf an den Start. Dabei überragte er vor allem im Hochsprung, wo er mit 1,96 m eine Bestleistung aufstellte – und aufgrund seiner Körpergröße von 1,72 m durchaus für Aufsehen sorgte.

Am Samstag nahm zudem Jannes Galin beim Soester Werfertag teil und erzielte im Speerwurf mit 49,85 m eine persönliche Bestleistung. Mit diesem Ergebnis des Schülers hatten die Trainer Peter Kassubek und Peter Kurowski zu diesem Zeitpunkt noch nicht gerechnet. 

Ergebnisliste aus Krefeld-Uerdingen (LVN)

Ergebnisliste aus Essen (LVN)

Ergebnisliste Hessische Meisterschaften

Foto: Xaver Hastenrath. (Copyright: TSV Bayer Dormagen)

DruckenE-Mail
Autor: ml

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen