TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.
Unsere Sponsoren:
Mehr Infos per klick auf das Logo.

Erstellt am Dienstag, 02 Februar 2021

Spill schlägt nationale Konkurrenz bei Hallen-Comeback

Spill schlägt nationale Konkurrenz bei Hallen-Comeback

Tanja Spill bestreitet beim Erfurt Indoor ihren ersten Hallen-Wettkampf seit drei Jahren – und gewinnt dabei eindrucksvoll. Unter anderem die deutsche Meisterin Christina Hering muss sich der Dormagenerin geschlagen geben.

Nach ihrer bärenstarken Rückkehr auf die Hallenbahn stützte Tanja Spill die Hände auf die Knie, schlug mit Trainer Wilhelm Jungbluth ab – und dann huschte der Mittelstrecklerin trotz aller Anstrengung auch ein Lächeln über das Gesicht. Mit 2:03,25 Minuten über die 800 m siegte die Athletin des TSV Bayer Dormagen beim Erfurt Indoor und setzte damit ein Ausrufezeichen.

So schnell wie am Dienstagabend in Thüringen war Spill zuvor noch nie in der Halle gelaufen. Nur 25 Hundertstel fehlten zur Norm für die Hallen-EM im polnischen Torun (4. bis 7. März), doch das war für den Moment nebensächlich. „Der Sieg zählt noch mehr als die Zeit“, sagte Spill.

Die gesamte nationale Spitze war in Erfurt in die von der Corona-Pandemie beeinflussten Hallensaison gestartet. Die deutsche Meisterin Christina Hering war am Start. Auch WM-Teilnehmerin Katharina Trost, die deutsche Juniorenmeisterin Majtie Kolberg, Caterina Granz und Gesa Felicitas Krause, Europameisterin über 3000 m Hindernis, befanden sich im Teilnehmerfeld, das in ähnlicher Zusammensetzung bei der DM in Dortmund (20. und 21. Februar) um den 800-m-Titel kämpfen dürfte.

Doch niemand konnte mithalten, als Spill rund 100 m vor dem Ziel anzog. Zuvor hatte sich die deutsche Vizemeisterin, die die vergangenen beiden Hallensaisons verletzungsbedingt verpasst hatte, clever hinter dem Spitzen-Trio um Hering gehalten. Als dieses dann langsamer wurde, wurde Spill schneller. „Der Plan ist komplett aufgegangen“, sagte Spill zu ihrem starken Endspurt.

Die 25-Jährige ergänzte: „Für den Einstieg in die Saison bin ich sehr, sehr zufrieden. Ich wusste überhaupt nicht, wo ich stehe. Die Halle war ungewohnt für mich, da ich ja zu großen Teilen draußen trainiere und die letzten Wintersaisons ja verpasst habe. Wir hatten gehofft und damit geliebäugelt, dass es so ausgeht.“

Bis zu den nationalen Titelkämpfen in Dortmund bestreitet Spill nun noch einen Wettkampf. Ob dies auf der DM-Bahn in Dortmund über 1500 m oder im belgischen Gent über die 800 m der Fall sein wird, steht noch nicht fest.

Ergebnisliste

Archiv-Foto: Tanja Spill. (Copyright: Dirk Fusswinkel)

DruckenE-Mail
Autor: tsv

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen