Erstellt am Freitag, 24 September 2004

TSV Bayer unterliegt Spitzenreiter Melsungen 30:34

Dem TSV Bayer Dormagen ist in der 2. Handball-Bundesliga Süd die Überraschung gegen den favorisierten Tabellenführer MSG Melsungen/Böddiger nicht gelungen. Trotz hervorragender Leistung und zwischenzeitlicher 17:15-Halbzeitführung verloren die Rheinländer Dem TSV Bayer Dormagen ist in der 2. Handball-Bundesliga Süd die Überraschung gegen den favorisierten Tabellenführer MSG Melsungen/Böddiger nicht gelungen. Trotz hervorragender Leistung und zwischenzeitlicher 17:15-Halbzeitführung verloren die Rheinländer am Ende mit 30:34.

In einer auf hohem Niveau stehenden Begegnung gewann der Aufstiegsfavorit aus Nordhessen am Ende verdient, da er Mitte der zweiten Halbzeit die Fehler minimierte und die Dormagener ihrerseits zu viele produzierten.

Denn bis Mitte der 2. Halbzeit boten die Hausherren vor 1.400 Zuschauern im TSV Bayer Sportcenter ihre bisher beste Saisonleistung und boten sowohl kämpferisch wie spielerisch eine starke Vorstellung. Doch die vom tschechischen Nationaltrainer Dr. Rastislav Trtik trainierten Gäste zeigten sich trotz des Zwei-Tore-Rückstandes zur Pause als Klasseteam und kamen hochkonzentriert aus der Halbzeitpause. 150 Sekunden reichten den Melsungern, um direkt nach dem Wechsel bereits beim 18:17 wieder in Führung zu liegen.

Mehr und mehr produzierten die Dormagener nun Fehler, wobei sich Gästetorhüter Nicolas Potteau zudem erheblich steigerte. Der kurzfristig verpflichtete Weltklassetorhüter Andrej Lawrow hingegen konnte lediglich in Hälfte eins einen Siebenmeter gegen den Ex-Melsunger Alexander Koke parieren und saß sonst überwiegend nur auf der Bank.

Der siebenfache Torschütze Koke war neben Matthias Aschenbroich (6) und Kjell Landsberg (5) einer der Aktivposten auf Seiten der Dormagener und sah sich nach dem Wechsel einer Manndeckung gegenüber.

"Das war unser bisher schwerstes Spiel. Dormagen hat sehr gespielt und ich überzeugt, dass hier jeder andere Gegner in dieser Saison verlieren wird. Entscheidend war die Manndeckung gegen Alexander Koke, er hat uns im Zusammenspiel mit dem Kreis vor Probleme gestellt", sah Melsungens Coach Dr. Trtik in seinem Handeln nachträglich bestätigt.

Stark in Reihen der Melsunger waren die beiden Halben Marcus Hock und besonders Predrag Kontic, wie auch TSV-Trainer Kai Wandschneider anerkennen musste. "Unsere Deckung war in der zweiten Halbzeit nicht mehr so aggressiv und Kontic hat uns vor große Probleme gestellt", so Wandschneider, der die Verletzungen von Martin Baekhoej und Michael Kopeinigg beklagte, die beide über Kurzeinsätze nicht hinaus kamen.

Michael Kopeinigg fällt nun nach Aussagen Wandschneiders aufgrund einer Schulterverletzung definitiv für die kommenden Partien aus. Am Mittwoch spielt der TSV zunächst im DHB-Pokal bei DJK BTB Aachen (Anwurf: 19.30 Uhr), ehe es am Samstag in der Liga zum Aufsteiger HG Oftersheim/Schwetzingen (20.00 Uhr) geht.

Die Spielstatistik:

TSV Bayer Dormagen - MSG Melsungen/Böddiger 30:34 (17:15)

Dormagen: Kurth, Reckzeh (ab 21.); Plaz (1), Kopeinigg (2), Meyer (1), Hantusch, Baekhoej, Sieberger, Wernicke (2), Aschenbroich (6), Tesch (1), Koke (7), Lochtenbergh (5/2), Landsberg (5); Trainer: Kai Wandschneider.

Melsungen: Lavrov (18.-30.), Potteau; Pregler, Wudtke (n.e.), Ludwig (3), Kraus (4), Kontic (7), Hazl (3), Holl (n.e.), Hruby (3), Suma (n.e.), Hock (6), Kurtagic (7/4), Drobek (1); Trainer: Dr. Rastislav Trtik.

SR: Schembs/Weyell (Nackenheim/Nieder-Olm). - Z: 1.400. - Zeitstrafen: 14:12 Minuten (Aschenbroich/zweimal, Meyer, Sieberger, Tesch, Lochtenbergh, Landsberg - Hruby/zweimal, Drobek/zweimal, Kraus, Kurtagic). - Siebenmeter: 3/2:5/4 (Koke scheitert an Lawrow/22. - Kurth hält gegen Kurtagic/47.). - Spielfilm: 4:2 (7.), 5:3 (9.), 6:7 (16.), 7:9 (19.), 10:12 (24.), 13:13 (27.), 15:15 (29.), 17:15 (30.) - 17:18 (33.), 18:18 (34.), 21:20 (40.), 21:23 (42.), 22:25 (45.), 23:29 (49.), 26:32 (55.), 27:34 (57.), 30:34 (60.).

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen