Erstellt am Sonntag, 17 Oktober 2004

Zweiter Auswärtssieg für TSV Bayer in Obernburg

Zweiter Auswärtssieg für TSV Bayer in Obernburg
Der TSV Bayer Dormagen hat in der 2. Handball-Bundesliga Süd mit einem 32:29-Erfolg (Halbzeit: 15:15) bei Tuspo Obernburg den zweiten Auswärtssieg der Saison eingefahren und sich nach zuletzt drei Siegen in Folge in der Tabelle mittlerweile auf Rang drei Der TSV Bayer Dormagen hat in der 2. Handball-Bundesliga Süd mit einem 32:29-Erfolg (Halbzeit: 15:15) bei Tuspo Obernburg den zweiten Auswärtssieg der Saison eingefahren und sich nach zuletzt drei Siegen in Folge in der Tabelle mittlerweile auf Rang drei vorgearbeitet.

"Wir haben uns das Leben heute selber schwer gemacht. Aber nach dem Seitenwechsel haben wir konzentrierter gespielt und den Vorsprung dann auch erfolgreich verteidigt", lautete das erste Resümee von Kai Wandschneider, Trainer des TSV Bayer Dormagen, nach einem Spiel, welches nicht nur die mitgereisten Fans in ein Wechselbad der Gefühle stürzte.

So wurde die Busladung stimmgewaltiger TSV-Fans unter den 1.100 Zuschauern in der Untermainhalle in Elsenfeld von ihrer Mannschaft in Hälfte eins zu einer "Achterbahnfahrt der besonderen Art" eingeladen. Nach nur sechs gespielten Minuten führten die Dormagener nach einem Blitzstart mit 6:1. Technische Fehler und Ballverluste der Gastgeber nutzten die Dormagener konsequent über Gegenstöße aus und schienen einem ungefährdeten vierten Saisonsieg entgegen zu steuern.

Doch die ersatzgeschwächten Obernburger, Dominik Klein und Sebastian Linder fielen verletzungsbedingt aus, zeigten Moral und kämpften sich in Spiel zurück. Der Vorsprung der Dormagener schmolz Tor um Tor und kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Kreisläufer Jörg Lützelberger sogar der umjubelte 15:15-Ausgleich für die Hausherren.

Doch den Dormagenern gelang es, nach dem Wechsel wieder mehr Stabilität in ihr Spiel zu bringen. Besonders Martin Baekhoej "taute" jetzt auf und zeigte sich nach zwei Holztreffern in Hälfte eins nun treffsicher. Das erste seiner fünf Tore war allerdings an Kuriosität nicht zu überbieten. Ein Anspiel des Dänen an den Kreis zu Michiel Lochtenbergh fand zwar nicht den gewünschten Adressaten, "trudelte" aber vorbei am verdutzten Obernburger Torhüter Mathias Beer ins Tor zum 18:20.

Die Dormagener hatten das Spiel in der Folge nun auch in der Defensive wieder besser im Griff und ließen die Gastgeber nicht mehr näher als auf zwei Tore herankommen. Die Vorentscheidung fiel dann in der 46. Minute, als die Dormagener, ähnlich wie in der Vorwoche gegen Gelnhausen, mit einem "Dreierpack" durch Martin Baekhoej, Michiel Lochtenbergh und Tobias Plaz auf 22:27 davon zogen.

Der Bann war nun endgültig gebrochen und beim 23:30 (51. Minute) war der TSV praktisch durch. Zwar gelang den Obernburgern noch Ergebniskosmetik, doch der Erfolg der Dormagener geriet zu keiner Phase des Spiels mehr in Gefahr.

Am kommenden Samstag (18.30 Uhr, TSV Bayer Sportcenter) empfängt der TSV Bayer nun den zuletzt im Aufwind befindlichen Aufsteiger SG Werratal 92, der daheim einen 31:30-Erfolg gegen den TV Kornwestheim feiern konnte.

Die Spielstatistik:

Tuspo Obernburg - TSV Bayer Dormagen 29:32 (15:15)

Tuspo: Beer (36.-40.), Ritschel; Schuster (n.e.); Siemens (3), Milde (4/4), S. Schulz (4), M. Klein (3), Karrer (2), Lützelberger (6), Gründer, Schüssler (n.e.), Alonso, Bepler (7/2), Reuter (n.e.); Trainer: Dr. Frantisek Fabian.

Dormagen: Kurth, Reckzeh (27.-47.); Plaz (2), Kopeinigg, Meyer (4), Hantusch, Baekhoej (5), Sieberger (1), Wernicke (2), Aschenbroich (6), Tesch, Koke (3), Lochtenbergh (7/4), Landsberg (2); Trainer: Kai Wandschneider.

SR: Pritschow/Pritschow (Stuttgart). - Z: 1.100. - Zeitstrafen: 12:16 Minuten (Siemens/dreimal - Disqualifikation/57., M. Klein, Gründer, Bepler- Aschenbroich/zweimal, Landsberg/zweimal, Kopeinigg, Hantusch, Tesch, Lochtenbergh). - Siebenmeter: 8/6:6/4 (Ritschel hält zweimal gegen Koke/5. und 48. - Reckzeh hält gegen Bepler/18., Milde wirft an den Pfosten/51.). - Spielfilm: 0:3 (4.), 1:3 (5.), 1:6 (6.), 4:6 (9.), 5:9 (15.), 7:10 (18.), 11:13 (26.), 12:14 (27.), 12:15 (28.), 15:15 (30.) - 15:16 (31.), 16:16 (33.), 17:17 (34.), 17:19 (36.), 18:19 (36.), 18:22 (39.), 20:22 (41.), 20:24 (44.), 22:24 (45.), 22:27 (46.), 23:27 (47.), 23:30 (51.), 24:31 (54.), 27:31 (57.), 27:32 (57.), 29:32 (60.).

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen