Erstellt am Mittwoch, 03 November 2004

Aus dem Lager des Pokal-Gegners

Aus dem Lager des Pokal-Gegners
Wiegers wieder dabei Habbe fällt aus


Ahlen (afi). Die gute Nachricht vorweg: Handball-Zweitligist Ahlener SG kann heute Abend im Pokalspiel der dritten Runde beim TSV Bayer Dormagen zu 90 Prozent wieder auf Kreisläufer Björn Wiegers zurückgreife Wiegers wieder dabei Habbe fällt aus

Ahlen (afi). Die gute Nachricht vorweg: Handball-Zweitligist Ahlener SG kann heute Abend im Pokalspiel der dritten Runde beim TSV Bayer Dormagen zu 90 Prozent wieder auf Kreisläufer Björn Wiegers zurückgreifen. Der Arzt hat grünes Licht gegeben, freut sich Holger Kaiser. Dieser frohen Kunde steht allerdings auch eine schlechte Nachricht gegenüber: Frank Habbe wir heute wohl nicht dabei sein. Er hat sich eine Grippe eingefangen und muss das Bett hüten, so Kaiser. Um so wichtiger ist eben der Einsatz von Wiegers am Kreis, da mit Habbe bereits eine Stammkraft auf dieser Position ausfällt. Anwurf im Bayer-Sportcenter ist heute Abend um 20 Uhr.

Es ist die dritte Pokalrunde. Während Liga-Konkurrent TV Emsdetten mit dem THW Kiel das ganz große Los gezogen hat, muss die ASG zum Süd-Zweitligisten Dormagen reisen. Undankbar, bringt es Holger Kaiser auf den Punkt. Verein und Umfeld hatten der Auslosung nach dem Sieg in der zweiten Runde bei der TG Münden hoffnungsvoll entgegen gefiebert. Ein Erstligist in der Friedrich-Ebert-Halle, das wärs, wünschte sich Dietmar Kupfernagel, Geschäftsführer der Handball GmbH. Allesamt wurden sie enttäuscht statt Kiel, Hamburg oder Lemgo heißt die Aufgabe nun Dormagen.

Eine hohe Hürde, das weiß Coach Kaiser. Der TSV will unbedingt ein gehöriges Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden. Das wird eine harte Nuss, wir sind Außenseiter, erklärt Kaiser. Er hält sich bewusst zurück, waren die jüngsten Auftritte der Ahlener immer wieder von Licht und Schatten geprägt. Beim derzeitigen Tabellendritten der Südstaffel hofft Kaiser, dass seine Jungs konzentriert und diszipliniert auftreten: Es ist sicher auch in Dormagen etwas zu holen, ist sich Kaiser sicher. Eines ist für den ASG-Trainer aber auch klar: Die Partie am Samstag gegen Dessau hat Priorität. Neben Frank Habbe wird heute Abend nochmals Hendrik Ernst fehlen. Er konnte beim Training am vergangenen Freitag sein Bein kaum belasten. Ich hoffe, dass er am Samstag wieder dabei ist, plant Kaiser heute noch ohne ihn, in der Hoffnung, dass dessen Teamkollegen die Kastanien aus dem Feuer holen.

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen