Erstellt am Freitag, 05 November 2004

Vorbericht aus Willstätt

Vorbericht aus Willstätt
Nach Pokalniederlage muß die SG W/S in Dormagen antreten Willstätt (UK).


Am Samstag um 18.30 Uhr tritt Handball Zweitligist SG Willstätt-Schutterwald beim Tabellendritten TSV Bayer Dormagen an. Nach der 32:35 (27:27, 18:15) Niederlage nach Verl Nach Pokalniederlage muß die SG W/S in Dormagen antreten Willstätt (UK).

Am Samstag um 18.30 Uhr tritt Handball Zweitligist SG Willstätt-Schutterwald beim Tabellendritten TSV Bayer Dormagen an. Nach der 32:35 (27:27, 18:15) Niederlage nach Verlängerung in der 3. Runde des DHB-Pokals beim TV Kornwestheim eine weitere Strapaze für die Mannschaft von Dragan Markovic.

Dormagen, das schon in der letzten Runde überraschend gut platziert war, steht einen Punkt vor der SG W/S. Mit Linkshänder Matthias Aschenbroich, der unter Bob Hanning in Willstätt gespielt hatte, steht ein alter Bekannter in den Reihen der Rheinländer. Spiele zwischen beiden Mannschafen waren früher immer spannend, egal, ob der TV Willstätt oder der TuS Schutterwald daran beteiligt waren. Mit Joachim Kurth und Matthias Reckzeh stehen zwei erfahrene Torhüter zwischen den Pfosten. Im Pokal konnte sich die Mannschaft von Trainer Kai Wandschneider mit einem am Ende deutlichen 28:22 gegen den Nordzweitligisten Ahlener SG für die 4. Runde qualifizieren.

Unglücklich war das Ausscheiden der SG W/S in Kornwestheim. Ohne Martin Valo, der am Mittwoch in Freiburg am Daumen operiert werden musste und für 4 bis 6 Wochen außer Gefecht ist, waren die Ortenauer in der 2. Halbzeit das klar bessere Team. Ein typischer Pokalfight, der auch eine Revanche für die Niederlage vier Tage vorher in der Meisterschaft sein sollte. Nach 60 Minuten stand die Begegnung 27:27 Unentschieden, die Verlängerung musste entscheiden. Zuvor hatten die Ortenauer mit einem wahren Kraftakt der Begegnung ab der 30. Minute ihren Stempel aufgedrückt.

Während die erste Halbzeit zugunsten der Schwaben verlief, die zur Pause mit 18:15 führten, kippte die Partie zwischen der 40. und 50. Minute. Aus einem Rückstand machte die SG W/S einen Zwei-Tore-Vorsprung, den Kornwestheim bis zum regulären Ende noch ausgleichen konnte. Doch der eingewechselte Nachwuchstormann Benjamin Krotz brachte mit tollen Paraden die SG-Angreifer ab der 50. Minute zur Verzweiflung. Mit 27:27 ging es in die 2x5 Minuten dauernde Verlängerung. Allerdings verloren die Gäste Linkshänder Vlatko Mitkov, der erst nach der Halbzeit wegen einer Oberschenkelverletzung eingesetzt wurde, in der 59. Minute wegen einer roten Karte durch drei Zeitstrafen. Gastgeber Kornwestheim kam besser in die Gänge und ging bis zum Seitenwechsel mit 31:29 in Führung.

Auch der zweite Teil der Verlängerung hätte noch kippen können. Doch das ersatzgeschwächte Team musste dem Tempo Tribut zollen. Als Kornwestheim das 33:30 erzielte, war die Begegnung gelaufen. Trotz offener Manndeckung gelang es nicht mehr, den Rückstand aufzuholen.

Aufstellungen: TV Kornwestheim: Schweizer, Krotz ? C. Hinz 3, Fina 1, Brandt 6, Salzer 4, M. Hinz 3, Klaus 1, Wolz 8/7, Burkhardt 2, Bürkle 5, Matschke 2, Dietrich SG Willstätt-Schutterwald: Zoubkoff, Leutner - Engel 6, Kempf 3, Junker 1, Kantimm 2, Heuberger 6, Bitterlich, Helm, Mitkov 2, Winnen 10/3, Erb 2, Schneider n.e., Gerber n.e. Schiedsrichter: Christian Moles/Lutz Pittner (Heddesheim/Hemsbach) Siebenmeter: 7/7 - 4/3 Zeitstrafen: 12 Minuten - 10 Minuten Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Vlatko Mitkov (59., SG W/S) Spielstände: 7:5 (10.), 13:12 (20.), 18:15 (HZ) - 21:20 (40.), 23:25 (50.), 27:27 (60.) - 31:29 (65.), 35:32 (70.)

Quelle: Künsterpresse (Udo Künster).

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen