Erstellt am Donnerstag, 11 November 2004

Fechten: Reija Block startet in Kenten mit Sieg in die Saison

Fechten: Reija Block startet in Kenten mit Sieg in die Saison
Samstag kurz vor Mitternacht saß sie noch mit ihrem Trainer Olaf Kawald im Flugzeug, das sie von den Junioren-Europameisterschaften der Fechter aus Esphinio (Portugal) nach Hause brachte.


Am Sonntag stand die 16. der EM-Einzel-Entscheidung Reij Samstag kurz vor Mitternacht saß sie noch mit ihrem Trainer Olaf Kawald im Flugzeug, das sie von den Junioren-Europameisterschaften der Fechter aus Esphinio (Portugal) nach Hause brachte.

Am Sonntag stand die 16. der EM-Einzel-Entscheidung Reija Block dann bereits um 10.00 Uhr wieder in Bergheim-Kenten auf der Planche, um beim A-Jugend-Ranglistenturnier Punkte für die Qualifikation für die Jugend-Weltmeisterschaften, die über Ostern in Linz stattfinden, zu sammeln.

Und dies gelang ihr bei dem international besetzten Turnier eindrucksvoll. Ohne auch nur einen Kampf zu verlieren belegte Block am Ende den ersten Platz. Und dabei gewann die Dormagenerin nicht nur das Finalgefecht gegen die Eislingerin Wiebke Hermann deutlich mit 15:6, sondern auch alle anderen acht Gefechte zuvor entschied sie deutlich für sich.

Aber auch die anderen Dormagenerinnen machten in Kenten eine gute Figur. Gunilla Klöhn erreichte das Finale der besten acht, verlor dort aber gegen die spätere Finalistin Wiebke Hermann mit 8:15 und belegte am Ende den 6. Platz.

Die große Überraschung aus Sicht des TSV war allerdings Frederike Bock, die erstmalig ganz weit nach vorne vordringen konnte. Sie erreichte ebenfalls das Finale und landete im Endklassement auf dem 7. Platz. Somit sind in der deutschen A-Jugend-Rangliste derzeit drei Dormagenerinnen in den Top Ten zu finden.

Beim gleichzeitig stattfindenden Qualifikationswettkampf der Jungen lief es dagegen nicht so gut. Max Hartung konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen, was ihn schon am Anfang der Saison im Kampf um die Jugend-WM-Tickets weit zurückwirft. Unter den 145 Teilnehmern konnte kein Dormagener die Runde der besten 32 Fechter erreichen.

In der B-Jugend, diese Wettbewerbe fanden eine Tag früher an gleicher Stelle statt, belegte Alexander Weber in einem sehr guten internationalen Feld den 2. Platz. Bei den Mädchen kämpfte sich im Jahrgang 1991 Lea Scholten auf den 6. Platz vor, Lisa Steiner wurde Siebte des Jahrgangs 1992.

Bei dem von Reka Szabo und Vilmos Szabo betreuten jüngsten Nachwuchs gab es gleich zwei Erfolge. Im Jahrgang 1995 gewann bei den Jungen Frederik Zadow, bei den Mädchen konnte Rachel Janssen die Konkurrenz hinter sich lassen.

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen