Erstellt am Freitag, 12 November 2004

Aus dem Lager der TSG Ludwigsburg-Oßweil

Aus dem Lager der TSG Ludwigsburg-Oßweil
Die unglückliche Derby-Niederlage steckt den 2. Ligahandballern der TSG Ludwigsburg-Ossweil zwar immer noch in den Knochen, trotzdem zeigte sich das Trainerteam nach dem Mittwochtraining gut gelaunt.


"Wir hatten seit langem mal wieder die Mögli Die unglückliche Derby-Niederlage steckt den 2. Ligahandballern der TSG Ludwigsburg-Ossweil zwar immer noch in den Knochen, trotzdem zeigte sich das Trainerteam nach dem Mittwochtraining gut gelaunt.

"Wir hatten seit langem mal wieder die Möglichkeit 6-6 intensiv zu trainieren", erklärte Co-Trainer Jochen Zürn nach dem Training. Einige Spieler klagen zwar noch über leichte Beschwerden, alles in allem entspannt sich die Personalsituation aber zusehends. Nur noch die Langzeitverletzten Mathias Rohr und Sandro Catak müssen am Wochenende bei den Feldspielern passen.

Doch nicht nur deshalb geht TSG-Coach Oliver Hess mit einer guten Portion Optimismus an die Samstagsaufgabe gegen den Tabellendritten Bayer Dormagen. "Die Spielweise von Bayer hat uns bisher immer gelegen, zudem spielen wir vor unseren eigenen Fans. Das Spiel ist unheimlich wichtig, um nicht den Kontakt zu Platz 3 zu verlieren."

Zudem hofft Hess, dass sich der spielerische Aufwärtstrend aus den Partien in Hildesheim und in Kornwestheim fortsetzt. "Wir haben jetzt zwei schwere Spiele vor uns, dann wird das Programm etwas leichter. Wenn wir am Samstag punkten, können wir den Kontakt nach oben halten und dann zum Jahresende vielleicht eine kleine Serie starten", so das Ziel von Trainer Oliver Hess.

Bayer Dormagen hat sich nach einer guten Saison 2003/04 gezielt verstärkt. Mit Alexander Koke von der MSG Melsungen, der vormals bei TBV Lemgo unter Vertrag war, kam ein absoluter Top-Mann ins Bayer-Team. Investiert wurde ebenfalls in die Kreisposition. Vom aktuellen Bundesliga-Spitzenreiter HSV Hamburg kam Kjell Landsberg. Ebenfalls aus der Bundesliga, vom TUSEM Essen, fand Oliver Tesch, 25-facher Junioren-Nationalspieler den Weg nach Dormagen. Weiter für Qualität bürgen der holländische Nationalspieler Michiel Lochtenberg, der österreichischen Nationalspieler Michael Kopeinigg und unter anderem der Däne Martin Baekhoij.

Die Ludwigsburger Fans dürfen sich auf ein spannendes und unterhaltsames Spiel gegen das Topteam aus Dormagen freuen, um 20 Uhr am Samstagabend in der Rundsporthalle in Ludwigsburg.

Olaf Schimpf (12.11.2004) - Pressemeldung TSG Ludwigsburg-Ossweil

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen