Erstellt am Montag, 22 November 2004

Bericht der "Thüringischen Landeszeitung"

Bericht der "Thüringischen Landeszeitung"
Dormagen. (tlz) Die Zweitliga-Handballer vom ThSV Eisenach mussten erneut eine ganz bittere Pille schlucken. Beim TSV Bayer Dormagen kassierte der Bundesliga-Absteiger mit der 19:31 (10:12)-Pleite im elften Saisonspiel die sechste Niederlage.


D Dormagen. (tlz) Die Zweitliga-Handballer vom ThSV Eisenach mussten erneut eine ganz bittere Pille schlucken. Beim TSV Bayer Dormagen kassierte der Bundesliga-Absteiger mit der 19:31 (10:12)-Pleite im elften Saisonspiel die sechste Niederlage.

Die Initiative ergriffen aber zunächst die Thüringer. Nach sechs Minuten besorgte Kapitän Grgic die 3: 1-Führung für den ThSV, ehe Dormagen zum 3: 3-Ausgleich kam (8.). Weil dann aber der Kroate genauso eine Chance vergab wie Szep-Kis, zogen die Gastgeber beim 6:5 (15.) erstmals in Front. Allerdings erwies sich Torwart Jerkovic als Rückhalt, parierte nicht nur einen Siebenmeter, sondern insgesamt sieben Bälle in der ersten Halbzeit. Erst verwandelte Kastelic einen Strafwurf, später erhöhte Kneer sogar zum 8:6 (21.) für Eisenach, obwohl zu diesem Zeitpunkt Latchimy auf der Strafbank schmorte. Dann aber vergab Grgic einen Drei-Tore-Vorsprung, Dormagen nutzte einen Siebenmeter und bestrafte zudem drei Aussetzer im ThSV-Angriff mit vier Treffern in Folge zur 10: 8-Führung (27.).

Unmittelbar nach dem Wechsel stellte der frühere Bundesligist die Weichen auf Sieg. Eisenachs Abwehrreihe war da im Prinzip nicht mehr vorhanden, und die Hausherren führten mit 18:13 (37.). Weil nun auch Torwart Jerkovic, keinen Ball mehr zu fassen bekam, rückte Lehmann zwischen die Pfosten. Das Debakel nahm trotzdem seinen Lauf. Wie hilflos Eisenach nun auch im Angriff agierte, offenbarte die 46. Minute. Obwohl gleich drei (!) Dormagener auf der Strafbank saßen, vergaben erst Kneer und dann Göhl freistehend, ehe auf der Gegenseite das 15:26 fiel.

Eisenach: Jerkovic, Lehmann - Kneer (5), Sigtryggsson, Riehn, Grgic (3), Göhl (2), Kastelic (3/3), Szep-Kis (4), Latchimy, Augensen (1), Ehrhardt (1). Siebenmeter: Dormagen 3/2, Eisenach 5/3. Zeitstrafen: Dormagen 8 Minuten, Eisenach 6 Minuten. Schiedsrichter: Damian/Wenz (Bingen/Mainz). Zuschauer: 1320.

21.11.2004 Aus Dormagen berichtet Axel Lukacsek

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen