Erstellt am Dienstag, 30 November 2004

Vorbericht der "Grafschafter Nachrichten"

Vorbericht der "Grafschafter Nachrichten"
Nils Meyer spielt im dritten Jahr für Bayer Dormagen und der gebürtige Schüttorfer findet es beim Tabellendritten der 2. Liga Süd "ganz wunderbar".


Dort spielt der 25 Jahre alte Rückraumspieler erfolgreich Handball und kann den Sport gut mit se Nils Meyer spielt im dritten Jahr für Bayer Dormagen und der gebürtige Schüttorfer findet es beim Tabellendritten der 2. Liga Süd "ganz wunderbar".

Dort spielt der 25 Jahre alte Rückraumspieler erfolgreich Handball und kann den Sport gut mit seinem Studium an der Kölner Sporthochschule verbinden.

Heute (20 Uhr, Bayer-Sportcenter) erwartet der Rechtshänder mit dem TSV Bayer die HSG Nordhorn, für die er bis 2002 in der Jugend sowie später in der Regionalliga und auch einige Male in der Bundesliga gespielt hat. "Eine große Chance haben wir wohl nicht", sagt Meyer, der sich und seinen Kollegen gegen den Bundesliga-Vierten aber zumindest "eine kleine Außenseiterchance" zutraut.

Erst einmal haben die Dormagener in dieser Saison daheim verloren, mit 30:34 gegen die MSG Melsungen-Böddiger. Die Hessen haben wie die SG Kronau-Östringen erst zwei Minuspunkte auf dem Konto. Das Spitzen-Duo sieht Meyer als "Übermannschaften" an, hinter denen dem Werksclub nur die Rolle des Verfolgers bleibt.

"Mittelfristig soll es auch hier wieder in die erste Liga gehen", sagt Meyer, der seinen Vertrag in Dormagen gerade bis 2006 verlängert hat. Dort gehört er mit 48 Toren in den ersten zwölf Zweitligaspielen dieser Saison wieder zu den erfolgreichsten Torjägern. Mit den Torhütern Joachim Kurth und Matthias Reckzeh, Alexander Koke und Kjell Landsberg verfügt Trainer Kai Wandschneider über Spieler mit Erstliga-Erfahrung. Dazu kommen mit dem Niederländer Michiel Lochtenbergh und dem Österreicher Michael Kopeinigg zwei Nationalspieler.

Überdies bauen die Gastgeber auf die Unterstützung der Fans. Um die 2000 Zuschauer werden erwartet, darunter eine Gruppe aus Schüttorf um die Eltern und den Bruder von Nils Meyer - dem sie natürlich kräftig die Daumen drücken.

von Frank Hartlef

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen