Erstellt am Montag, 06 Dezember 2004

Fechten: Nicolas Limbach derzeit die Nummer eins in Deutschland

Säbelfechter Nicolas Limbach vom TSV Bayer Dormagen, derzeit die Nummer eins unter den weltbesten Junioren, konnte nun auch beim ersten Ranglistenturnier der Aktiven, den Internationalen Deutschen Meisterschaften in München, entscheidende Akzente setzen. Säbelfechter Nicolas Limbach vom TSV Bayer Dormagen, derzeit die Nummer eins unter den weltbesten Junioren, konnte nun auch beim ersten Ranglistenturnier der Aktiven, den Internationalen Deutschen Meisterschaften in München, entscheidende Akzente setzen.

Auf dem Weg in das Finale der besten Acht traf Limbach auf Dennis Bauer vom KSC Koblenz, der deutschen Nummer eins des letzten Jahres und Medaillengewinner der Olympischen Spiele 2000 in Sydney. Aus dem Vergleich "Jugend gegen Erfahrung" ging der 18-jährige Dormagener Youngster mit 15:13-Treffern als Sieger hervor.

Im Achter-Finale konnte dann auch Martin Kindt vom FC Tauberbischofsheim den jungen Dormagener nicht stoppen und unterlag deutlich mit 7:15. Noch deutlicher entschied Limbach anschließend das Halbfinale für sich, wo er mit 15:5 Philipp Grimm von der TSG Eislingen bezwang.

Im Finale um das "Münchner Schwert" kam es dann zur Auseinandersetzung mit dem Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele 2004, dem Ungarn Zsolt Nemcsik. In einem jederzeit offen gehaltenen Gefecht gewann am Ende der routiniertere Ungar den Kampf mit 15:13. Aus Sicht von Limbachs Trainer Vilmos Szabo war dieser Wettkampf eine weitere wichtige Erfahrung, denn "Nicolas hat nun bewiesen, dass er auch bei den Aktiven gute Ergebnisse erzielen kann".

Um die Tickets für die Weltmeisterschaften 2005, die im eigenen Land in Leipzig Anfang Oktober stattfinden werden, hat sich damit in München der Nachwuchs auch zur Freude von Bundestrainer Joachim Rieg erstmals richtig zu Wort gemeldet.

Positiv aus Dormagener Sicht auch das Abschneiden von Benedikt Bock, der sich in seinem ersten Juniorenjahr befindet und auf den 21. Platz kam. Mit David Kruchen auf Rang 31 und Alexander Schiffers auf 29 konnten zwei weitere Fechter Punkte für die nationale Rangliste erzielen.

Beim einen Tag vorher stattfinden "Kleinen Münchener Schwert" für die A-Jugend, erreichte Max Hartung unter 131 Fechtern aus sieben Nationen das Finale der besten Acht. Mit 13:15 unterlag er dort dem Franzosen Timothee Lallement und belegte im Endklassement den 7. Platz.

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen