Erstellt am Samstag, 18 Dezember 2004

Spielbericht "Zollern-Alb-Kurier"

Spielbericht "Zollern-Alb-Kurier"
2. Liga aktuell: Balingen-Weilstetten verliert in Dormagen - Rekordkulisse beim Verfolgerduell - HBW nun nach Oftersheim


Die Zweitliga-Handballer des HBW Balingen-Weilstetten haben das Verfolgerduell knapp verloren: Beim Aufstiegsanwärter TSV B 2. Liga aktuell: Balingen-Weilstetten verliert in Dormagen - Rekordkulisse beim Verfolgerduell - HBW nun nach Oftersheim

Die Zweitliga-Handballer des HBW Balingen-Weilstetten haben das Verfolgerduell knapp verloren: Beim Aufstiegsanwärter TSV Bayer Dormagen unterlagen die Kreisstädter trotz starker Leistung mit 29:30 (14:13).

DORMAGEN

Das vor zwei Jahren eingeweihte Bayer-Sportcenter beflügelte die Gäste zu einer Klasse-Partie: Die moderne Sportstätte - mit großem Gastrobereich, Kinderbetreuung und mehr als 2000 Sitzplätzen - ließ nicht nur die Verantwortlichen der Kreisstädter mit der Zunge schnalzen. Selbst Dormagens Pressesprecher Knut Kleinsorge ist überzeugt: "Es gibt keine bessere Halle in der Zweiten Liga." Kleinsorge war übrigens auch schon in Balingen - beim Duell der beiden Klubs im Vorjahr. "An der Längenfeldhalle könnten die Visionen des HBW scheitern", glaubt der Bayer-Medienfachmann erkannt zu haben. Und er fügt an: "An Erstliga-Handball ist dort nicht zu denken." Dabei ist das Team sportlich nicht mehr weit davon entfernt. Und das spricht sich herum: Schon im Vorverkauf hatte Bayer 1250 Tickets veräußert - letzten Endes wollten exakt 2036 Fans das Verfolgerduell (Dritter gegen Fünfter) sehen - Rekord.

Der unerwartete Andrang führte zu einer zehnminütigen Anwurf-Verzögerung, weil noch viele Besucher vor der Halle warteten. Die Gäste störte die Kulisse nicht im geringsten. Ganz im Gegenteil. Inspiriert von der Atmosphäre zog der HBW auf 4:7 (12. Minute) davon. Beim 8:7 (18.) ging Dormagen mit dem vierten Treffer in Folge erstmals in Front. Das phasenweise hitzige Duell blieb spannend: Nach 25 Minuten lag Bayer mit 11:10 vorn. HBW-Coach Rolf Brack beantragte die erste Auszeit. Über das 11:11 (27.) holte sich Balingen-Weilstetten beim 11:12 die Führung zurück. Zur Pause hatte der Außenseiter mit 13:14 die Nase vorn.

Nach dem Wechsel erwischte der Gast einen Traumstart: Zwei Tore in Serie bedeuteten den 13:16-Zwischenstand (34.). Beim 20:23 (47.), zwischenzeitlich hatte Frank Ettwein die Rote Karte gesehen, hatte der Drei-Tore-Abstand immer noch Bestand. Doch Dormagen hielt dagegen, glich beim 23:23 (50.) aus. Rolf Brack riskierte nun alles, brachte anstelle des Keepers im Angriff einen siebten Feldspieler. Beim 25:25 (54.) waren beide Teams noch immer auf derselben Augenhöhe. Es folgte Bayers erste Führung in Durchgang zwei (27:26, 56.), schließlich das 27:27 (58.), dann aber zwei Tore zu Dormagens 29:27 (59.) - die Vorentscheidung. Balingen-Weilstetten verkürzte, doch im Gegenzug trafen die Gastgeber zum 30:28. Das 29. HBW-Tor hatte nur noch statistischen Wert.

Der HBW ist schon am kommenden Donnerstag (23. Dezember) erneut im Einsatz: Im zweiten von drei aufeinander folgenden Auswärtsspielen gastiert die Mannschaft bei der HG Oftersheim/Schwetzingen (Anwurf 20 Uhr). Auch am zweiten Weihnachtsfeiertag greift Balingen-Weilstetten zum Leder - dann beim TV Gelnhausen. Von besinnlicher Weihnachtszeit also keine Spur.

HBW Balingen-Weilstetten: Brodbeck, Slaby, Szlezak (10/5), Klüttermann (1), M. Strobel (4), W. Strobel (4), Ettwein (1), Job (6), Herth (1), Hebisch, Epple, Sauer, Kischko (2), Guse

Spielfilm: 3:6, 8:7, 13:14 - 14:17, 20:23, 27:26, 30:28.

Den Bericht aus der NGZ finden Sie unter Pressespiegel

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen