Erstellt am Dienstag, 21 Dezember 2004

Fechten: Dormagener Säbelfechter dominieren Junioren-Meisterschaften

Fechten: Dormagener Säbelfechter dominieren Junioren-Meisterschaften
Die Deutschen Junioren-Meisterschaften der Säbelfechterinnen und -fechter in Eislingen verlief für die 16 Teilnehmer starke Equipe des TSV Bayer Dormagen sehr erfolgreich. Mit zwei Deutschen Meistertiteln und einer Vizemeisterschaft in vier Wettbewerben d Die Deutschen Junioren-Meisterschaften der Säbelfechterinnen und -fechter in Eislingen verlief für die 16 Teilnehmer starke Equipe des TSV Bayer Dormagen sehr erfolgreich. Mit zwei Deutschen Meistertiteln und einer Vizemeisterschaft in vier Wettbewerben drückten die Dormagener an den beiden Wettkampftagen der Veranstaltung ihren Stempel auf.

Den Titel im Damensäbel machten die Dormagener Fechterinnen sogar unter sich aus. Hier setzte sich Stefanie Kubissa (Foto) mit 15:8 klar gegen ihre jüngere Vereinskameradin Reija Block durch und wurde Deutsche Juniorinnen-Meisterin. Mit Nora Döpke erreichte eine weitere Dormagenerin das Finale und belegte am Ende den 7. Rang.

Im Herrensäbel-Finale kam es zur Neuauflage des Finales der Junioren-EM in Portugal vom Oktober. Doch diesmal musste der Dormagener Europameister Nicoals Limbach seinem in diesem Jahr stärksten Konkurrenten Björn Hübner den Vortritt lassen. Der für Tauberbischofsheim startende Hübner, der im Dezember schon den Weltcup in Dormagen gewann, setzte sich mit 15:12 durch und sicherte sich den Deutschen Meistertitel.

Mit insgesamt sechs Fechtern unter denn besten zwölf wurde die Dormagener Dominanz bei den Herren auch zahlenmäßig deutlich. Zweitbester TSV-Fechter war David Kruchen auf Rang fünf vor Benedikt Bock, der ebenfalls ins Achterfinale kam und dort Rang sieben belegte. Abgerundet wurde das gute Abschneiden im Einzel durch Benedikt Beisheim, Max Hartung und Alexander Schiffers auf den Plätzen neun bis elf.

Aber auch mit der Mannschaft lief es hervorragend. Nach Siegen über Kiel (45:21) und Koblenz (45:35) erreichte die Mannschaft der Trainer Vilmos Szabo und Eero Lehmann mühelos das Finale. Dort wartete das an Nummer eins gesetzte Team aus Tauberbischofsheim mit den Einzelfinalisten Hübner (1.), Sebastian Flegler (3.), Carsten Teichmann (6.) sowie Johannes Klebes. In einem hochklassigen Finale setzte sich die TSV-Equipe in der Besetzung Bendikt Bock, David Kruchen, Benedikt Beisheim und Nicolas Limbach mit 45:33 deutlich durch und holte die Deutsche Meisterschaft an den Dormagener Höhenberg.

Die Damen-Säbel-Mädchen konnten dagegen ihre herausragenden Einzelergebnisse nicht mit in den Mannschaftswettbewerb retten. Überraschend verlor das an Nummer eins gesetzte TSV-Quartett Stefanie Kubissa, Reija Block, Nora Döpke und Gunilla Klöhn sowohl im Halbfinale (44:45 gegen Tauberbischofsheim), als auch im Kampf um Platz der (41:45 gegen Koblenz), und sorgte mit Platz vier somit für den einzigen Wermutstropfen aus Dormagener Sicht an diesem Wochenende.

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen