Erstellt am Dienstag, 17 September 2002

Leichtathletik: Deutsche Schüler- und Jugendmeisterschaften

Mit vier Mannschaften in den vier verschiedenen Klassen startete die LAV Bayer Uerdingen/Dormagen bei den diesjährigen Deutschen Schüler- und Jugend Mannschaftsmeisterschaften.


Am ersten Tag der Wettkämpfe stellten sich die Mannschaften der Schü Mit vier Mannschaften in den vier verschiedenen Klassen startete die LAV Bayer Uerdingen/Dormagen bei den diesjährigen Deutschen Schüler- und Jugend Mannschaftsmeisterschaften.

Am ersten Tag der Wettkämpfe stellten sich die Mannschaften der Schülerinnen und Schüler A der nationalen Konkurrenz. Sehr schwer hatte es die Schüler A-Mannschaft, denen zwei wichtige Athleten verletzungsbedingt fehlten. Trotz hervorragender Leistungen insbesondere durch Christian Hahn über 100m und im Weitsprung und Florian Sürth über 80m-Hürden und im Stabhochsprung, konnte auch die abschließende 4x100m-Staffel keinen Platz mehr gutmachen. So musste sich die Mannschaft der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen mit Rang sieben und insgesamt 11.370 Punkten zufrieden geben.

Besser machten es die Schülerinnen A. Mit starken Leistungen von Lidia Bednarek im Speerwurf und im Kugelstoßen und einer gewohnt zuverlässigen Sabrina Schwind im Hochsprung gelang der Mannschaft der LAV der Sprung auf das Treppchen. Die Platzierungen bei den Schülerinnen A wurden erst mit der abschließenden Staffel entschieden und mit 9.821 Punkten belegten die Schülerinnen den dritten Rang und bewiesen einmal mehr ihren Kampfgeist.

Die Disziplinen der männlichen und weiblichen Jugend waren auf zwei Tage verteilt. Bei der männlichen Jugend überzeugten Björn Rösner im Hoch- und Stabhochsprung, Bastian Wastl über 100m und in der Staffel sowie Patrick Wilhelm über 1.000m und 3.000m. Die glänzenden Leistungen aller Athleten reichten in dieser starken Konkurrenz leider nicht für einen Sprung auf das Siegerpodest. So landete die LAV Bayer Uerdingen/Dormagen mit 15.983 Punkten auf Rang vier.

Die weibliche Jugend trat ebenfalls gegen sehr starke Konkurrenz an. Julia Hartmann stellte an diesem Wochenende einmal mehr ihr Talent unter Beweis. Nach halbjähriger Verletzungspause lief sie stark über 100m und sprang mit 1,70m im Hochsprung die zweitbeste Höhe des Tages. Im Diskuswurf zeigte Maria Braun ihre Leistungsstärke und warf mit 41,13m die zweitbeste Weite der Konkurrenz.

Über 800m starteten Judith Müller und Andrea Pfeiffer, die als jüngste Teilnehmerinnen in einem Feld von 16 bis 19-jährigen Biss bewiesen. Judith Müller lief starke 2:25,97 min. und Andrea Pfeiffer, die auch noch die 3.000m vor sich hatte, lief neue persönliche Bestleistung.

Mit 11.271 und rund 200 Punkten mehr als im Vorkampf belegte die Mannschaft der weiblichen Jugend am Ende Rang vier.

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen