Erstellt am Montag, 10 Januar 2005

TSV Bayer entführt einen Punkt aus Aue

TSV Bayer entführt einen Punkt aus Aue
Der TSV Bayer Dormagen konnte in der 2. Handball-Bundesliga Süd als erste Mannschaft einen Punkt aus dem Erzgebirge entführen. Beim bis dato daheim noch verlustpunktfreien EHV Aue erkämpften die Dormagener ein verdientes 33:33-Remis und bleiben damit in d Der TSV Bayer Dormagen konnte in der 2. Handball-Bundesliga Süd als erste Mannschaft einen Punkt aus dem Erzgebirge entführen. Beim bis dato daheim noch verlustpunktfreien EHV Aue erkämpften die Dormagener ein verdientes 33:33-Remis und bleiben damit in der Tabelle weiter auf dem 3. Platz.

Beide Trainer, Aues Klaus Müller und Dormagens Kai Wandschneider, machten nach der Punkteteilung einen zufriedenen Eindruck. "Wir sind die erste Mannschaft, die hier aus Aue in dieser Saison einen Punkt mitnimmt", fasste Dormagens Trainer das Spiel aus seiner Sicht zusammen. Sein Pendant Klaus Müller war vom Spiel selbst angetan: "Dramatik, Tempo und Emotionen, ständig wechselnde Führungen - dieses Spiel hatte alles, was Handball attraktiv macht".

In der ersten Hälfte lief es aus Dormagener Sicht zu Beginn noch nicht richtig rund und so liefen die Rheinländer die meiste Zeit einem Rückstand hinterher. In der 21. Minute führten die Gastgeber beim 13:9 sogar zwischenzeitlich mit vier Treffern. Dabei hatten die Auer in dieser Phase sogar zwei Schrecksekunden zu überstehen. Zunächst musste Top-Torjäger Michal Tonar, der Tscheche war am Ende mit elf Treffern wieder einmal überragender Schütze des Spiels, mit einer Augenbrauenverletzung kurzfristig das Spielfeld verlassen. Dann zog sich Blaise Thomas nach 20 Minuten einen Achillessehnenabriss zu und wird dem EHV Monate nicht zur Verfügung stehen. Doch die Dormagener, die in Rechtsaußen Tobias Plaz ihren besten Spieler hatten, gaben sich zu keiner Zeit auf und schafften zwischenzeitlich sogar den Ausgleich zum 15:15.

Mit einem 16:18 aus Sicht des TSV ging es in die Halbzeitpause, aus der die Rheinländer mit neuen Kräften kamen. Mit einem Blitzstart von vier Treffern in Folge drehten die Gäste die Partie auf 20:18. Doch das Spiel blieb zu jeder Phase des Spiels offen. Der TSV führte fünf Minuten vor dem Ende mit 32:30, lag aber zwei Minuten später schon wieder 32:33 hinten. Und dass Marcel Wernicke den Endstand zum 33:33 bereits über zwei Minuten vor dem Abpfiff markierte, verdeutlicht die ganze Dramatik des Spiels. Denn beide Mannschaften hatten am Ende die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden, doch es blieb am Ende bei der gerechten Punkteteilung.

Die Spielstatistik:

EHV Aue - TSV Bayer Dormagen 33:33 (18:16)

Aue: Bayerschmidt, Klaus (n.e.); Urban (5), Mertig (n.e.), Rentsch (5/2), Meinhardt (4), Thomas (2), Kurzweg (3), Tonar (11), Rothenburger, Bahr (2), Swat (1); Trainer: Klaus Müller.

Dormagen: Kurth (ab 31.), Reckzeh; Plaz (6/1), Breuer (1), Meyer (6), Hantusch (4), Dembski (n.e.), Baekhoej (2), Sieberger (2), Wernicke (3), Aschenbroich (1), Koke (5/1), Landsberg (3); Trainer: Kai Wandschneider.

SR: Lemme/Ullrich (Magdeburg). - Z: 1.200. - Zeitstrafen: 8:8 Minuten (Urban/zweimal, Rentsch, Swat - Wernicke/zweimal, Sieberger, Landsberg) - Siebenmeter: 2/2:3/2 (Koke scheitert an Bayerschmidt/10.). - Spielfilm: 3:1 (4.), 6:3 (11.), 8:7 (15.), 9:8 (16.), 13:9 (21.), 13:12 (24.), 15:15 (27.), 17:15 (28.), 18:16 (30.) - 18:20 (33.), 19:20 (34.), 19:21 (34.), 21:21 (36.), 24:24 (41.), 26:26 (46.), 30:29 (51.), 30:32 (55.), 33:32 (57.), 33:33 (58.).

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen