TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.

Erstellt am Donnerstag, 05 Dezember 2002

Marcel Wernicke bringt TSV auf die Siegerstraße

Marcel Wernicke bringt TSV auf die Siegerstraße
Die 800 Zuschauer im TSV Bayer Sportcenter kamen bei der Handball-Zweitligabegegnung TSV Bayer Dormagen gegen die SG Leutershausen voll auf ihre Kosten und bekamen in 60 Minuten 68 Tore serviert.

Dass am Ende die Gastgeber mit 36:32 (Halbzeit: 18:16) gegen die Gäste von der Bergstraße triumphierten sollten, schien nach gut 45 Minuten eher unwahrscheinlich. TSV-Kapitän und Spielmacher Henrik Andersson erhielt eine doppelte Zeitstrafe und wurde damit nach seiner insgesamt dritten Hinausstellung mit der Roten Karte bedacht. 18 Sekunden später die nächste Hiobsbotschaft für Dormagens Trainer Kai Wandschneider. Torhüter Joachim Kurth verletzte sich nach einem Zusammenprall mit Leutershausens Rechtsaußen Michael Spatz und wurde unter Schmerzen aus der Halle geführt. Wie schwer die Knieverletzung des Torhüters ist, wird sich in den nächsten Tagen heraus stellen. An einen Einsatz am Sonntag in Aue ist aber auf jeden Fall nicht zu denken.

Dennoch überstanden die Dormagener die doppelte Zeitstrafe sowie die Verletzung ihres Keepers fast unbeschadet. Lediglich der überragende Russe Gorpishin, mit neun Toren erfolgreichster Werfer des Abends, traf zum 25:25-Ausgleich für die vom Ex-Dormagener Trainer Peter Pysall gecoachten Leutershausener. Dann schickte Kai Wandschneider Marcel Wernicke in die Abwehr, um nun offensiver zu decken. Und der Schachzug gelingt. Wernicke fängt einige Pässe ab und verwandelt anschließend insgesamt drei Tempogegenstöße. So können sich die Gastgeber auf 29:25 (51. Minute) absetzen und bauten den Vorsprung sogar zwischenzeitlich auf 33:27 (56.) aus. Das Spiel war entschieden und der fünfte Heimsieg war unter Dach und Fach.

"Ich muss heute Marcel Wernicke ein Sonderlob aussprechen, er hatte entscheidenden Anteil an unserem Erfolg. Aber auch mein Bruder Kate war heute bärenstark. Dieses Lob sollte ausnahmsweise erlaubt sein", zeigte sich Kai Wandschneider eine Woche nach der herben Pleite von Saarbrücken sichtlich erleichtert.

Am kommenden Sonntag hat der TSV nun die schwere Auswärtspartie beim Tabellennachbarn EHV Aue (17.00 Uhr) vor der Brust. Dann geht es am Mittwoch, 11. Dezember um 19.30 Uhr im TSV Bayer Sportcenter weiter. Zum DHB-Pokal-Achtelfinale kommt dann Nord-Zweitligist TuS Spenge nach Dormagen.

Die Spielstatistik:

TSV Bayer Dormagen - SG Leutershausen 36:32 (18:16) Dormagen: Kurth, Leclaire (25.-42., 46.-60.); Andersson (5), Beelmann (5), Meyer (2), Hantusch (7), Dembski (n.e.), Wallgren (4/1), M·ty·s (n.e.), Wernicke (3), Ivisic (4), Kate Wandschneider (6), MahÈ; Trainer: Kai Wandschneider.

Leutershausen: Ianos, Pfeiffer (15.-28.); Spatz (6), Otterbeck (1), Ohlerich (4), Schmitt, Ratzel (4), Glock (3/2), Conrad, Zahn (5), Gorpishin (9); Trainer: Peter Pysall.

SR: Pioro/Strick (Felsberg-Heßlar/Erkelenz). - Z: 800. - Zeitstrafen: 10:4 Minuten (Andersson/dreimal - Rote Karte/45., Beelmann, Hantusch - Ohlerich/zweimal). - Siebenmeter: 2/1:2/2 (Ivisic scheitert an Ianos). - Spielfilm: 0:1 (1.), 1:3 (4.), 3:3 (5.), 4:5 (9.), 7:5 (11.), 10:7 (14.), 10:10 (16.), 14:11 (21.), 16:13 (24.), 18:15 (30.), 18:16 - 19:16 (32.), 21:18 (35.), 21:21 (36.), 23:23 (41.), 25:25 (48.), 29:25 (51.), 29:26 (52.), 30:27 (53.), 33:27 (56.), 33:29 (58.), 35:31 (60.), 36:32.

DruckenE-Mail
Autor: TsvBayerDormagen

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen

 

Trainingsplanauskunft

Wer trainiert was wann wo?

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Trainingsbeginn
Trainingsende
Abteilung wählen
Auswählen